britt hungary

Über Uns




Das Zentrum für Internationale Fortbildung (NOK) ist ein Bildungsinstitut das das Innenministerium 1999 gründete. Das NOK ist für die  Durchführung der Aufgaben die mit internationalen Organen die polizeiliche Bildungen durchführen zuständig, die aus den abgeschlossenen Verträgen, Vereinbarungen, rechtlichen Verpflichtungen resultieren. Weiterhin für die Organisation und Ausführung der Fortbildungen gemäß den aktuellen Bedürfnissen aus zwei- oder mehrseitigen Kooperationen.

Das NOK bietet selbstständig und mit seinen Partnern kooperierend für ungarische und ausländische Polizeibeamte spezifische Bildungsmöglichkeiten. Diese ermöglichen den Teilnehmern das Kennenlernen der neusten Herausforderungen  bzgl. der öffentlichen Sicherheit und die darauf folgenden polizeilichen Antworten, das Erlernen des Best Practice und die langfristige, die Polizeikooperation unterstützende  und vertiefende Kontaktknüpfung.

Internationale Partner die die polizeilichen Fortbildungen im Zentrum durchführen:
 - Europäische Polizeiakademie (CEPOL, www.cepol.europa.eu)
 - Mitteleuropäische Polizeiakademie MEPA, www.mepa.net)
 - Internationale Polizeiakademie (ILEA, www.ilea.hu)
 - Verband der Europäischen Polizeiakademien (AEPC,  www.aepc.net)

Die Länge der Fortbildungen kann variieren (von 1 tägigen Tagungen bis hin zu maximal 7 wöchigen Kursen) und richtet sich nach den fachlichen Inhalten. Die Arbeitssprache kann ungarisch, englisch und deutsch sein. Die Programme werden durch Einbeziehung von hochqualifizierten ungarischen und ausländischen Experten, die Bildung und persönliche Kontaktknüpfung in einer unterstützenden Umgebung und in herausragender Qualität durchgeführt.

Über die internationalen Fortbildungen hinaus bietet das NOK für Sprachkurse, anderen mit den Ordnungshütern zusammenhängenden Ereignissen, Konferenzen den Schauplatz und führt auch Forschungstätigkeiten durch.

Das Institut organisiert selbst, zweiseitig und auf multilateralen Fundamenten zusammen mit anderen Organisationen und mit polizeilichen Organen von anderen Ländern Fortbildungen, plant die Programme gemäß nach den Bedürfnissen der Kooperationspartner und den Zielgruppen im In- und Ausland.