britt hungary

MTIC-Fortbildung zwischen 18.-22. Juni 2018



MTIC-Fortbildung zwischen 18.-22. Juni 2018 


Die Internationale Akademie für Finanzermittlungen organisierte zwischen dem 18. und 22. Juni 2018. ihre viertägige Fortbildung unter dem Titel Possible methods of the fight against budgetary fraud. Die Finanzermittler des kriminalpolizeilichen Fachbereichs vom Nationalen Steuer- und Zollamt, die Mitarbeiter des BEPO Nationalen Ermittlungsbüros und der Generalstaatsanwaltschaft sowie eingeladene Fachexperten der Partnerbehörden aus dem Ausland (Österreich, Irland, Slowakische Republik, Italien, Polen, Großbritannien) präsentierten ihre Vorträge vor 29 Teilnehmern.


Während der Fortbildung konnten die Teilnehmer Informationen über die neuesten Trends der den Staatshaushalt betreffenden Betrüge, über die Bekämpfungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit im Laufe der Ermittlungen und der Vermögensabschöpfung, weiters über das Wesen der virtuellen Geldmittel und die möglichen Formen der Aufklärung  erwerben. Die Fallstudien stellten die nationalen Lösungsansätze und best practice im Bereich Phänomen MTIC dar. 


Die Palette der Unterrichtsmethoden reichte von plänaren Sitzungen, auf denen die Fachexperten sowie die Organisatoren und Moderatoren der Fortbildung die aktuellen Betrugstrends kennenlernten, bis zu Workshops, in dessen Rahmen sich Diskussionsforen herausbildeten, um die wichtigsten und aktuellsten Fragen und Themen der tagtäglichen Arbeit mit einander teilen zu können.