MEPA-Fachseminar „Vermögensabschöpfung” im Zentrum für Internationale Fortbildungen in Budapest

Das MEPA-Fachseminar Vermögensabschöpfung fand zwischen dem 14. und 17. Mai 2019. im Zentrum für Internationale Fortbildungen in Budapest statt. Das Thema erwies sich als hochaktuell, was auch von der Anzahl der Teilnehmer abgelesen werden konnte: es sind 48 Polizeibeamte und Fachexperte aus den 7 MEPA-Ländern (A, CZ, CH, D, H, SLO, SK) gekommen.
Das Wochenprogramm konnte, wie geplant, mit spannenden Vorträgen und einem intensiven Rundtisch-Gespräch durchgeführt werden. Die Themenpalette der Referate reichte von der Vermögenssicherung und Einziehung von Vermögenswerten unklarer Herkunft über gemeinsame Ermittlungsgruppen, Kryptowährungen, Bitcoin bis zu Ermittlungsverfahren und Vermögensabschöpfung.
Die Gruppe hatte die Möglichkeit auch, die geschichtliche, gesellschaftliche Entwicklung Ungarns und die kulturellen Hintergründe des Landes bei einer Stadtrundfahrt kennen zu lernen.
Das Kontaktnetz zwischen Kollegen im gleichen Fachbereich ist bei der Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität unentbehrlich. In diesem Sinne bot die NVS der MEPA in Ungarn den Seminarteilnehmern im Laufe des Seminars die Gelegenheit für den Aufbau und die Vertiefung beruflicher und persönlicher Kontakte an.